Rose-Breasted Grosbeak – Rosenbrustkernknacker

Den Rosenbrustkernknacker konnte ich im Point Pelee Nationalpark in Kanada beobachten. Er gehört zur Familie der Kardinäle, die sich in ihrer Verbreitung auf den amerikanischen Kontinent beschränkt. Von der Gestalt ist der Rosenbrustkernknacker am ehesten mit dem europäischen Kernbeißer zu vergleichen; beide Arten verfügen über einen kräftigen Schnabel, der als Samenknackwerkzeug dient. Die Herkunft des Namens des Rosenbrustkernknackers ist augenfällig: das Männchen hat eine rote bzw. tiefrosa Brustfärbung. Das Weibchen ist wesentlich unscheinbarer. Der Gesang des Rosenbrustkernknackers ist ein vergnügtes Zwitschern, das auf allaboutbirds.org witzigerweise so beschrieben wird: „…like a robin that has taken singing lessons.“ („…wie eine Wanderdrossel, die Gesangsstunden genommen hat.“). Die Leute vom Cornell Lab of Ornithology haben nicht ganz unrecht. Das Gezwitscher der Wanderdrossel (American Robin) klingt sehr, sehr ähnlich, aber langsamer, merklich unrunder und …nun ja… anfängerhafter (man klicke auf Daytime song).

Youtube zufolge zu urteilen, ist der Rosenbrustkernknacker ein häufiger Gast am Futterhäuschen. Dazu ein kleines Flimchen (Ein Rosenbrustkernknackermännchen kommt nach ein paar Sekunden von rechts ins Bild geflogen gehüpft. Den anderen Vogel kenne ich leider nicht. Vielleicht handelt es sich um einen Rosenbrustkernknackerjungvogel?):

Manche halten Rosenbrustkernknacker scheinbar sogar privat.

Das Foto wurde von Masato Nanjo aufgenommen (auf das Foto klicken zum Vergrößern).

Juni 20, 2009 · Totontli · No Comments
Tags:  · Posted in: Arten-Amerika