Foto des Tages XI: Die Bergfinken sind da!

Der Bergfink ist mein persönliches, herbstliches Äquivalent zur Mönchsgrasmücke im Frühjahr. Wie die Ankunft und der Gesang der Mönchsgrasmücken im Frühjahr die wärmere Jahreszeit ankündigen, so bedeuten die ersten gesichteten Bergfinken, dass es bald kälter und dunkler werden wird. Dieses Jahr war das bei mir im Garten am 21. Oktober der Fall, als sich zwei Weibchen und ein Männchen auf die Suche nach Futter machten.

Bergfink_21_10_2012


Brambling / Bergfink / Pinzón real / Pinson du Nord · Fringilla montifringilla

21. Oktober 2012 · Neubiberg / Bayern / Deutschland

Nikon D90 + Nikkor 70-300 mm · 300 mm · F/6,3 · 1/80 sec · ISO 800

Der Bergfink ist so eine Art Geschwister des bei uns ganzjährig vorkommenden Buchfinks. Den Sommer mit Brut verbringt der Bergfink vor allem in Skandinavien und im Spätherbst/Winter zieht es ihn dann in Richtung Süden nach Zentraleuropa. Dabei kann es manchmal zu invasionsartigen Einfällen kommen: So wurde im Januar 2012 über Millionen Bergfinken aus der Nähe von Tübingen berichtet. Selbst an den Futterstellen können eindrucksvoll große Gruppen dieses Vogel auftreten (Video).

Dezember 2, 2012 · Totontli · One Comment
Tags:  · Posted in: Arten-Europa, Bergfink, Fotos