Radiosendung über Vogelstimmen

In radioWissen des Senders Bayern2 ist schon im Mai 2011 eine Sendung veröffentlicht worden, die ich jetzt erst angehört habe und sehr interessant fand. Das Thema sind die Vogelstimmen und die Analyse ihrer Funktionen und Bedeutungen. In der Sendung kommt ausgiebig Ralph Müller zu Wort, dessen Buch ich hier im Blog besprochen hatte.
(mp3)

Januar 8, 2013 · Totontli · One Comment
Posted in: Vogelstimmen

Vogelstimmentrainer (Musikverlag Edition Ample)

Jetzt da der Frühling immer näher rückt und die Vögel von Tag zu Tag mehr singen, lohnt sich die Beschäftigung mit deren Rufen und Gesängen. Bald sind die Bäume wieder voller Blätter und die Singvögel sind schwerer zu entdecken und manchmal überhaupt nicht zu sehen. Damit wird die Vogelstimme wieder ein wichtigeres Bestimmungs- und Beobachtungswerkzeug. Ich hatte vor einiger Zeit über im Netz frei verfügbare und selbst zu bastelnde Vogelstimmentrainer berichtet, zuletzt auch über eine Vogelstimmen-DVD von Kosmos.

Heute aber soll das Thema der Vogelstimmentrainer des Musikverlags Edition Ample sein. Das Programm kann hauptsächlich auf zwei Weisen benutzt werden: Zum ist es ein Nachschlagewerk (Vogellexikon) von einzelnen Vogelarten, ihrer Rufe und Gesänge; zum anderen ist ein Vogelstimmentrainer integriert. Das Programm enthält Gesänge und Rufe von 175 heimischen Vogelarten und gliedert diese nach sechs Lebensräumen. Dabei kommen manche Vögel in mehreren Lebensräumen vor, so ist die Amsel in den Lebensräumen „Häuser, Garten, Grünanlagen“, „Feld und Flur“ und „Wald“ zu finden. Ein sehr gelungenes Feature des Vogellexikons ist die Anordnung der Vögel des jeweiligen Lebensraums nach Häufigkeit. So muss man als Anfänger nicht lange in Listen herumsuchen, denn wahrscheinlich sucht man meistens nach einem der häufigeren Vögel, also ganz oben in der Liste. Die Qualität der Vogelstimmen und Rufe ist sehr gut; zu vielen Arten gibt es mehrere Gesänge und Rufe zu hören (z.B. die Kohlmeise mit 9 Gesängen und 5 Rufen). Allgemein ist die Navigation durch das Programm sehr eingängig und von knappen hilfreichen Anweisungen begleitet. Das Vogellexikon kann pro Lebensraum in zwei Modi aufgerufen werden: Einmal gibt es einen Überblick von jeweils 8 Vogelarten in einem Fenster, man kann aber auch die Detailanzeige wählen und jede Vogelart einzeln betrachten.

Der Trainer selbst lässt sich recht genau konfigurieren (siehe Screenshot). Man kann den Lebensraum wählen bzw. gleich alle Lebensräume, das Bild des zu erkennenden Vogel lässt sich ab- und anschalten, es können zwei Schwierigkeitsstufen eingestellt werden und man kann die Menge der Multiple-Choice-Antworten auf 3, 6 oder 9 setzen. So findet jeder Trainierende sicher seine eigene passende Einstellung, um sinnvoll Vogelstimmen zu trainieren. Beim Trainer hätte man sich vielleicht noch eine Auswertungsfunktion gewünscht, um den eigenen Lernfortschritt zu überprüfen. So etwas ist im Programm nicht enthalten, man klickt sich einfach von Frage zu Frage durch.

Das Programm benötigt keine Installation sondern kann direkt von der CD-ROM aus gestartet werden. Das ist aber mühsam, da die sich geräuschvoll drehende CD-ROM erstens das Zuhören stört, zweitens stoppt die CD zwischendrin immer wieder und man kann den Test nicht flüssig durchführen. Die Lösung besteht darin, dass man sich das Programm einfach auf die Festplatte in einen Ordner kopiert und von dort aus startet (Datenmenge ca. 0,5 GB). Beim Direktdownload des Programms von der Verlagswebseite entfällt das natürlich. Als Nachteil des Programms kann man die festgelegte Fenstergröße des Programms betrachten; diese ist immer 800×600 Pixel, so dass man auf einem großen, hochauflösenden Bildschirm nur ein recht kleines Fenster zu sehen bekommt. Für eine bildschirmfüllende Anzeige muss man also die eigene Bildschirmanzeige runterregeln. Die Systemanforderungen des Programms sind sehr gering, was man auch als Vorteil sehen kann, denn damit läuft der Vogelstimmentrainer auch auf älteren Rechnern.

Wer sich auf den zwitschernden Vogelfrühling vorbereiten will, kann mit dem Trainer einige nette Trainingsstunden absolvieren und wird danach sicher etwas dazugelernt haben. Aber bitte nicht vergessen, selbst rauszugehen und in der Natur Vogelstimmen zu hören!

Das Programm kann von Ample auf CD-ROM über Versand für 24,95 EUR oder für 19,95 EUR per Download bezogen werden. Herzlichen Dank an Tierstimmen.de für das Rezensionsexemplar!

Februar 14, 2011 · Totontli · No Comments
Posted in: Vogelbücher & Vogelmedien, Vogelstimmen

Kosmos Vogelstimmen DVD

Diese DVD inklusive Begleitbuch bietet dem Hobby-Ornithologen zu einem Preis um 15 Euro 100 Vögel, 100 Stimmen und 100 Filme. Die DVD hat – wie es ja der Titel andeutet – einen Fokus auf Vogelstimmen, wobei die Filme aber auch die rein am Aussehen der Vögel orientierte Artbestimmung schulen kann.

Bemerkenswert an der DVD ist die hohe Qualität der Filmchen zu den einzelnen Vogelarten und die beeindruckend genaue Einstellbarkeit dessen was man sehen und hören will. So lässt sich schon einmal grundsätzlich der Sprecher ein- oder ausblenden; man kann sich also die Erklärung mit anhören oder sich rein auf Stimme und das Aussehen der entsprechenden Vogelart konzentrieren. Dann kann man sich die Artnamen per Untertitel auf deutsch, auf englisch oder „auf wissenschaftlich“ einblenden lassen. Über das Hauptmenü kann man sich die Vogelarten alphabetisch sortieren lassen, sie nach Lebensräumen (Küste, Schilf, Wald…) anwählen oder sich durch die Verwandtschaftsgruppen (Finken, Ammern, Tauben, Spechte…) klicken. Ein besonders gelungenes Feature ist aus meiner Sicht das Folgende: Bei vielen Arten kann man zusätzlich zum Einzelfilm auch die Option „Verwechselbare Arten im kurzen Filmvergleich“ wählen. So lässt sich zum Beispiel Schilfrohrsänger, Teichrohrsänger, Drosselrohrsänger und Sumpfrohrsänger in einem Viererpack-Kurzfilm vergleichend anschauen, dabei bekommt man vom Sprecher die Unterschiede der Vogelstimmen erklärt.

Als einzigen Kritikpunkt kann man die Auswahl einiger der 100 Vogelarten ansehen. Mir ist zum Beispiel nicht klar, warum der Kanarengirlitz auf der DVD dabei ist, aber bei uns so weit verbreitete Arten wie Eichelhäher, Mäusebussard oder Saatkrähe nicht. Bei den Sperlingen sind neben den zu erwartenden Haussperling und Feldsperling auch die in Deutschland seltenen bzw. nicht vorhandenen Schneesperling, Weidensperling und Steinsperling dabei. Dagegen sind bei den Meisen lediglich Kohl- und Blaumeise auf der DVD; hier hätte man sich noch die Tannenmeise, die Sumpf- und die Weidenmeise gewünscht. Aber es ist natürlich auch müßig, diese Diskussion zu führen; jeder Vogelfan wird irgendeine Art vermissen.

Alles in allem ist mit der Kosmos Vogelstimmen DVD eine hervorragende DVD zum Thema heimische Vögel und deren Stimmen gelungen, wobei der interessierte Vogelkundler seine Kenntnisse noch mit dem Begleitbuch vertiefen kann. Dort sind zu jeder der 100 Arten noch einmal kurze Texte abgedruckt und es werden Zusatzinfos zum Thema Vogelstimmen gegeben. Die Kosmos Vogelstimmen DVD ist ihren Preis wert und beschert dem Zuschauer und Hörer 130 Minuten ornithologischen Genuss. Aber um Vogelstimmen richtig zu lernen, hilft letzlich nur eins: Raus in die Natur, Schauen und Hören!

Januar 25, 2011 · Totontli · 2 Comments
Posted in: Filme über Vögel, Vogelbücher & Vogelmedien, Vogelstimmen

Vogelstimmenquiz – Vogelstimmentrainer

Ich bin gerade dabei meine Kenntnisse der heimischen Vogelstimmen etwas auszubauen. Gerade im Sommer wenn die Laubbäume voller Blätter hängen, hört man die Vögel vor allem nur. Zum Hören der Vogelstimmen benutze ich die beiden CD-Sammlungen „Was fliegt und singt denn da?“ und „Alle Vögel sind schon da“. Das ist ganz nett zum anhören, jedoch hat man damit keine gute Lernkontrolle. Deshalb suchte ich im Netz ein wenig nach Vogelstimmentrainer-Software, aber nichts sprach mich so richtig an. Schließlich kam mir eine einfache Idee: Einfach die zu trainierenden Vogelstimmen-Soundfiles in einen Ordner kopieren und diese Files in Zufallsreihenfolge abspielen (diese Funktion hat ja eigentlich jeder Mediaplayer). So kann man den Lerninhalt absolut flexibel anpassen und hat gleichzeitig die höchste Schwierigkeitsstufe: Man hört eine Vogelstimme und muss sagen welchen Vogel man hört. Also kein Multiple Choice oder ähnliches.

Apropos Multiple Choice: Beim Googlen nach Vogelstimmenquiz bzw. Vogelstimmentrainer stolperte ich über das ein oder andere Online-Vogelstimmenquiz; die will ich hier mal zusammenfassen:

1) Stern: Sicher das idiotischste von allen, denn hier bietet einem das Quiz Vogelarten zur Auswahl an, die es gar nicht gibt: z.B. die Gelbmeise. Sicher was für total Unkundige.

2) Bayrischer Rundfunk: Ganz nett gemachter Flash mit schlechtem Sound. Man muss aus zehn Vogelarten auswählen. Einmal anhören muss genügen, keine Wiederholmöglichkeit.

3) ZDF: Sechs Fragen. Immer dieselben.

4) Brigitte: Zwölf Fragen. Gar nicht mal so unanspruchsvoll. Auflösung gibt´s erst am Ende.

5) Süddeutsche Zeitung: Zwölf Fragen, relativ anspruchsvoll. Gute Soundqualität. Viel Klickerei.

6) Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU): Der Mercedes des Online-Vogelquiz. Vorgestellt werden die 40 häufigsten Gartenvögel. Die Zusammenstellung der Arten erfolgt dabei nach dem Zufallsprinzip. Wird eine Stimme nicht erkannt, kann man die wichtigsten Fakten zu der Art in einem Steckbrief nachlesen und sich die Vogelstimme in Ruhe anhören ohne das Spiel unterbrechen zu müssen. Super!

Juli 7, 2009 · Totontli · 3 Comments
Posted in: Vögel im Internet, Vogelbücher & Vogelmedien, Vogelstimmen