Schwarzspecht an der Hackerbrücke

Am Montag, 08. Sep. 2014, 14 Uhr an der Hackerbrücke, München sollte sich wieder einmal die Vogelbeobachterregel „Man wird immer wieder überrascht“ bewahrheiten. Ich ging an der Ecke Grasserstraße/Arnulfstraße an den Bürogebäuden entlang, vor denen einige Bäume und Büsche stehen. Plötzlich klatschte von oben kommend, dicht am Gebäude, ein größerer Vogel auf die Lichtschachtgitter. Musste wohl eine Straßentaube sein, dachte ich, denn davon gibt es in der Gegend mehr als genug. Beim näheren Hinsehen entpuppte sich der große Vogel jedoch als Schwarzspecht, wohl ein Jungvogel. Er flog einen der Bäume an, kletterte ein bisschen nach oben und hing ängstlich am Stamm. Noch nie hatte ich einen Schwarzspecht zu Gesicht bekommen. Damit willkommen Art Nr. 218 meiner Europaliste. Die charakteristischen Rufe hatte ich schon öfter im Perlacher Forst gehört, jedoch war es mir nie gelungen, einen zu sehen. Die Hackerbrücke liegt ungefähr in der Mitte zwischen Nymphenburger Schlosspark und Englischem Garten. Ich nehme an, dass sich der Schwarzspecht aus einem dieser Parks herausgewagt hat.

September 9, 2014 · admin · No Comments
Tags:  · Posted in: Arten-Europa, Vögel in und um München

Leave a Reply