Prachttaucher am Starnberger See

Heute am Dreikönigstag 2011 habe ich noch einmal den südlichen Starnberger See zur Vogelbeobachtung besucht. Ich hatte das Gebiet bereits 2010 an einem brütend heißen Sommertag aufgesucht. Damals war das jedoch wenig erträglich, da viele Badegäste die Vogelbeobachtung annähernd unmöglich machten. Wie auf der Webseite und im Buch von Christoph Moning nachzulesen ist, geht man sowieso besser im Winter in das Gebiet, da dann auch die interessanteren Arten zu sehen sind, zum Beispiel die Seetaucher. Auf der hier angegebenen Karte habe ich die Punkte 6, 7, 8, 9 abgefahren und sehr schöne Beobachtungen machen können. Die besten gelangen mir von Seeseiten, wo drei Prachttaucher unterwegs waren und eine Rohrdommel über mich hinwegflog. Sonst habe ich noch folgende Wasservögel gesehen: Zwergtaucher, Haubentaucher, Kormorane, einen Höckerschwan, einige Stockenten, hunderte Reiherenten, einige Tafelenten, recht viele Schellenten, sieben Gänsesäger, Blässhühner und Lach- und Sturmmöwen.

Auch habe ich weiter mit der Digiskopie gespielt, wobei ich das erste mal einen Film gedreht habe. Noch etwas wackelig, aber ich gelobe Besserung. Leider war auch die Distanz sehr groß, so dass trotz 50-facher Vergrößerung die Prachttaucher nur sehr klein im Bild erscheinen.

Januar 6, 2011 · Totontli · No Comments
Tags:  · Posted in: Arten-Europa, Beobachtungsgebiete, Vögel in und um München