Vogelfütterung auf dem Balkon (Mietrecht)

Als Fan der Ganzjahresfütterung von Vögeln auf dem Balkon einer Mietwohnung in München stellt sich irgendwann die Frage nach der mietrechtlichen Zulässigkeit solch einer Fütterung. Immerhin entsteht erstens Dreck (Kot und Futterreste), der die anderen Mitbewohner belästigen könnte. Zweitens werden durch die Fütterung wildlebende Tiere angezogen, was ja nicht jeder Mitbewohner gutheißen muss.

Zu diesem Thema wurde am 8. Oktober 2010 in der Süddeutschen Zeitung ein Urteil des Landgerichts Berlin (Az. 65 S 540/09) zitiert, wonach das Füttern von Vögeln, auch auf dem Balkon, als “sozialadäquat” und weit verbreitet anzusehen sei. Die Grenze sei allerdings erreicht, wenn die Verschmutzungen unverhältnismäßig stark sind und gesundheitlich bedenkliche Folgen zu befürchten seien. Besonders die Fütterung von Tauben wird als problematisch angesehen. Aber: “Das Aufstellen eines Vogelhäuschens ist weit verbreitet und kann nicht verboten werden.”

Ich denke, wenn man Rücksicht nimmt und die Futterstelle regelmäßig reinigt, sollte es keine Probleme geben. Eine präventive Maßnahme zur Dreckverhinderung ist das Füttern mit geschälten Sonnenblumkernen (kein Dreck durch Schalen) und die Fütterung per Futtersäule mit Auffangschale.

Oktober 13, 2010 · Totontli · 4 Comments
Posted in: Sonstiges (Vögel)

4 Responses

  1. Bluetwit - November 4, 2010

    DANKE für den Hinweis auf das Urteil, ist für meinen Dauer-Mobbing-Ärger durch meinen Vermieter sehr hilfreich. :-)
    Freundliche Grüsse

  2. Sabine Schmidt - November 30, 2011

    Ich hatte früher auch Ärger wegen meiner Vorliebe für Vögel. Jetzt bin ich aber umgezogen und habe jetzt einen Garten. Damals waren es auch die Tauben, die ich eigentlich nicht füttern wollte und trotzdem anzog. ich habe mir dann ein Vogelhaus gekauft, welches speziell für kleinere Vogelarten geeignet ist und auf dem weder Tauben noch Krähen Platz finden. Seitdem habe ich das Problem glücklicherweise nicht mehr. Das Häuschen habe ich übrigens von http://www.vogelhaus-experte.de. Die haben wirklich gute Produkte, die auch umweltfreundlich sind.
    Freundliche Grüße,
    Sabine

  3. Irene Helm - Dezember 20, 2011

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Ich habe eine Frage,

    Darf auch dann gefüttert werden, wenn die Balkone dicht an dicht liegen?Mein Balkonsims ist ständig voll Kot und die Sonnenblumenkerne(Hülsen)liegen auf dem Balonboden.

    Bitte schicken Sie mir eine baldige Antwort.

    Ich verbleibe bis dahin freundlichst

    Irene Helm

  4. Totontli - Dezember 20, 2011

    Hallo Irene, da die Richter in Ihrem Urteil schreiben, dass “die Grenze erreicht sei, wenn die Verschmutzungen unverhältnismäßig stark sind und gesundheitlich bedenkliche Folgen zu befürchten seien”, dann können Sie sich durchaus Hoffnung machen, dass Sie mit einer Klage recht bekommen würden. Nur sind Sie natürlich in der Pflicht diesen Nachweis zu führen, dass die Verschmutzungen unverhältnismäßig stark sind und gesundheitlich bedenkliche Folgen zu befürchten sind. Das stelle ich mir nicht so einfach vor. Allein die Tatsache, dass die Balkone dicht beieinander liegen, dürfte für ein erfolgreiches Verbot wohl nicht reichen. Vielleicht hilft aber ja auch ein freundliches Gespräch mit dem Nachbarn weiter?

Leave a Reply