Archive for Juli, 2009

Vogelstimmenquiz – Vogelstimmentrainer

Ich bin gerade dabei meine Kenntnisse der heimischen Vogelstimmen etwas auszubauen. Gerade im Sommer wenn die Laubbäume voller Blätter hängen, hört man die Vögel vor allem nur. Zum Hören der Vogelstimmen benutze ich die beiden CD-Sammlungen „Was fliegt und singt denn da?“ und „Alle Vögel sind schon da“. Das ist ganz nett zum anhören, jedoch hat man damit keine gute Lernkontrolle. Deshalb suchte ich im Netz ein wenig nach Vogelstimmentrainer-Software, aber nichts sprach mich so richtig an. Schließlich kam mir eine einfache Idee: Einfach die zu trainierenden Vogelstimmen-Soundfiles in einen Ordner kopieren und diese Files in Zufallsreihenfolge abspielen (diese Funktion hat ja eigentlich jeder Mediaplayer). So kann man den Lerninhalt absolut flexibel anpassen und hat gleichzeitig die höchste Schwierigkeitsstufe: Man hört eine Vogelstimme und muss sagen welchen Vogel man hört. Also kein Multiple Choice oder ähnliches.

Apropos Multiple Choice: Beim Googlen nach Vogelstimmenquiz bzw. Vogelstimmentrainer stolperte ich über das ein oder andere Online-Vogelstimmenquiz; die will ich hier mal zusammenfassen:

1) Stern: Sicher das idiotischste von allen, denn hier bietet einem das Quiz Vogelarten zur Auswahl an, die es gar nicht gibt: z.B. die Gelbmeise. Sicher was für total Unkundige.

2) Bayrischer Rundfunk: Ganz nett gemachter Flash mit schlechtem Sound. Man muss aus zehn Vogelarten auswählen. Einmal anhören muss genügen, keine Wiederholmöglichkeit.

3) ZDF: Sechs Fragen. Immer dieselben.

4) Brigitte: Zwölf Fragen. Gar nicht mal so unanspruchsvoll. Auflösung gibt´s erst am Ende.

5) Süddeutsche Zeitung: Zwölf Fragen, relativ anspruchsvoll. Gute Soundqualität. Viel Klickerei.

6) Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU): Der Mercedes des Online-Vogelquiz. Vorgestellt werden die 40 häufigsten Gartenvögel. Die Zusammenstellung der Arten erfolgt dabei nach dem Zufallsprinzip. Wird eine Stimme nicht erkannt, kann man die wichtigsten Fakten zu der Art in einem Steckbrief nachlesen und sich die Vogelstimme in Ruhe anhören ohne das Spiel unterbrechen zu müssen. Super!

Juli 7, 2009 · Totontli · 3 Comments
Posted in: Vögel im Internet, Vogelbücher & Vogelmedien, Vogelstimmen

Leierschwänze (Lyrebirds) & David Attenborough: „Das Leben der Vögel“ („The Life of Birds“)

In Australien lebt die Familie der Leierschwänze (Menuridae), die aus zwei Arten besteht:

1) der Graurücken-Leierschwanz oder Prachtleierschwanz

2) der Braunrücken-Leierschwanz oder Schwarzleierschwanz

Im Englischen trägt der Prachtleierschwanz den schönen Namen „Superb Lyrebird“. Dieser Vogel ist nun wirklich SUPERB, denn neben dem eindrucksvollen Schwanz (siehe Foto) verfügt der Prachtleierschwanz über einen sehr elaborierten, schönen Gesang und ist in der Lage nicht nur die Gesänge anderer Vögel sondern auch Geräusche zu imitieren.

Im folgenden Video, das aus David Attenboroughs Dokumentationsreihe „Das Leben der Vögel“ („The Life of Birds“) stammt, sieht und hört man einen Prachtleierschwanz, der unter anderem den Gesang bzw. das Gelächter des Lachenden Hans imitiert. Der Höhepunkt des Videos ist die Geräuschsimitationskunst des Leierschwanzes. So gibt der Vogel die Geräusche der Auslöser von Kameras (mit und ohne Filmtransportmotor!), einen Autodiebstahlalarm und knatternde Motorsägen wieder. Man kann kaum glauben, dass das echt ist; es wirkt so, als habe der Vogel ein Tonband im Schnabel bzw. als wurde das Video gefälscht. Es befindet sich aber auch so auf der Original-DVD, ich habe es überprüft.

Für alle Vogelinteressierten sei David Attenboroughs „Das Leben der Vögel“ („The Life of Birds“) wärmstens empfohlen. Die Sparfüchse, die der englischen Sprache mächtig sind, bestellen die DVD-Reihe z.B. bei play.com für 12,99 EUR und sparen so gegenüber der deutschen Version bei Amazon 102,96 EUR, denn dort legt man 115,95 EUR dafür auf den Tisch.

Juli 4, 2009 · Totontli · One Comment
Posted in: Arten-Australien, Filme über Vögel